Büro für Gewässerökologie und
Fischereibiologie Dr. Ebel (BGF)

Saalwerderstraße 10
06118 Halle (Saale)
Deutschland / Germany

Fon/Fax: +49 (0) 345 / 52 38 876
Mobil: +49 (0) 173 / 41 21 305
E-Mail: info@bgf-halle.de
Internet: www.bgf-halle.de
StartProfilLeistungenReferenzenBücherDownloadKontaktImpressum
Sie befinden sich hier: Leistungen > Fischökologie und Fischereibiologie

Leistungen – Fischökologie und Fischereibiologie

Solide Kenntnisse der artspezifischen Habitatansprüche und Verhaltensweisen sowie der
inner- und zwischenartlichen Beziehungen in aquatischen Systemen sind grundlegende Voraussetzung für die Bearbeitung zahlreicher gewässerbetreffender Fragestellungen.
Das betrifft beispielsweise den erfolgreichen Schutz gefährdeter Fischarten, die Planung
und Ausführung funktionsgerechter Fischaufstiegs- und Fischabstiegsanlagen, die umweltverträgliche Planung und Ausführung von wasserbaulichen Vorhaben, die Erhaltung
der fischereilichen Ertragsfähigkeit sowie die fischereiliche Bewirtschaftung von Gewässern.
Vor diesem Hintergrund bilden die Erkundung und Analyse fischökologischer und fischereibiologischer Sachverhalte einen wesentlichen Arbeitsschwerpunkt des Büros für Gewässerökologie und Fischereibiologie.


Das Leistungsspektrum umfasst insbesondere folgende Themengebiete:

  • Untersuchungen, Datenanalysen und Literaturstudien zu morphologischen, hydraulischen, thermischen und chemischen Habitatansprüchen
  • Untersuchungen, Datenanalysen und Literaturstudien zu verhaltensbiologischen Aspekten
    (z.B. Synchronisation der Fischwanderung / migrationsauslösende Parameter, Reproduktionsverhalten, verhaltensbiologische Akzeptanz von Fischaufstiegs- und Fischabstiegsanlagen)
  • Analyse der Bestandssituation und Bestandsentwicklung (Bestandsgröße, Individuendichte,
    Populationsstruktur, Wachstum, Alter, Kondition, Biomasse, Ertragsfähigkeit)
  • Analyse und Identifizierung von Gefährdungsfaktoren
  • Konzeptionen zum Schutz und Management gefährdeter Arten
  • Evaluierung der Wirksamkeit ausgeführter Schutz- und Management-Maßnahmen (Funktionskontrolle)
  • Konzeptionen zur fischereilichen Hege und Bewirtschaftung von Gewässern
  • Evaluierung der Effizienz fischereilicher Fangtechniken und Entwicklung von Modellen bzw.
    Kalibrierungsfunktionen zur Effizienzbeschreibung mittels logistischer Regressionsverfahren 
  • gewässerökologische, fischökologische und ökohydraulische Überwachung von gewässerbetreffenden Unterhaltungsarbeiten und Bauvorhaben (z.B. Sohlräumung, Krautung, Fahrrinnenprofilierung, Errichtung von Fischaufstiegs- und Fischabstiegsanlagen)


Zur praktischen Bearbeitung dieser Themengebiete kommen unterschiedliche Fangtechniken und Methoden zum Einsatz:

  • Elektrofischerei (Wat- und Bootsfischerei)
  • Reusenfischerei
  • Hamenfischerei
  • Stellnetzfischerei
  • DeLury-Methode
  • Markierungs-Wiederfang-Methode
  • magnetisch-induktive Fließgeschwindigkeits- und Durchflussmessungen
©2014 | BGF Dr. Ebel